Allgemein

Unternehmenskultur bewusst gestalten

By 5. Dezember 2018 No Comments

Veränderung gelingt nur mit einer starken Kultur. Die Initiative wertvolle Unternehmenskultur will die Unternehmenskultur in der Finanzbranche fördern. Damit sollen Geldhäuser eine wertschätzende und energiegeladene Arbeitsumgebung für ihre Mitarbeiter schaffen.

Eine wichtige Grundlage für ein funktionierendes Geschäftsmodell ist die passende Unternehmenskultur. Und die steht angesichts der Digitalisierung und des gesellschaftlichen Wertewandels vor enormen Herausforderungen. „Innovation ist nicht eine neue Technologie, sondern eine Veränderung in der Verhaltensweise der Menschen“, weiß Christian Rauscher, Lehrbeauftragter an der Donau Universität Krems und Mit-Initiator der Initiative Wertvolle Unternehmenskultur. Aktuell verändert sich das Verhalten der Kunden und ebenso jenes der Mitarbeiter. Und mit dem Verhalten ändern sich die Erwartungen. Wer die nicht erfüllt, verliert Wettbewerbskraft.

Eine Analyse der Kultur und des Managementverhaltens in Geldhäusern muss sich von klassischen Mitarbeiterbefragungen deutlich unterscheiden. „Wir verändern schon durch die bewusste Messung der Unternehmenskultur das Managementverhalten“, macht Rauscher deutlich. Das könne als erstes Signal an die Belegschaft verstanden werden, dass sich etwas tut und dass etwas zu tun ist. Ein weiter wie bisher, dafür mit mehr Druck wird nicht funktionieren. Wir müssen vieles im Bankgeschäft hinterfragen und dann anders anpacken.

Die online-basierte Erhebung der Initiative sammelt die Einschätzungen der wesentlichen internen Stakeholder eines Instituts und vergleicht sie miteinander. „Unsere Analytik macht Kultur messbar und damit auch gestaltbar“, verspricht Rauscher. Dabei werde erkennbar, wo Führungskräfte und Mitarbeiter beziehungsweise Betrieb und Vertrieb einen  unterschiedlichen Blick auf die Realität haben und wo Schwachstellen erlebt werden. Die Auswertungen könnten auf Abteilungs- oder auch auf Teamebene vorgenommen werden. Diese Detailtiefe sei wichtig um Subkulturen zu erkennen. Erst mit den gewonnenen Erkenntnissen können gezielt Maßnahmen dort gesetzt werden, wo sie Wirkung entfalten. „Ziel ist es, im Unternehmen voranzukommen und besser zu werden. Wir liefern dafür die Ansatzpunkte“, erläutert der Managementberater. Um die Ergebnisse aussagekräftig zu machen, nutzen die Analysten der Initiative externe Benchmarks, mit denen sichtbar wird, wo sich andere Banken und vergleichbare Unternehmen bewegen. Und interne Benchmarks verdeutlichen den jeweiligen Führungskräften, was in ihrem Bereich los ist.

Die Erhebung kann vom Auftraggeber beliebig konfiguriert werden. Neben dem Standardtool können interessierte Banken auch die digitale Kultur, die Risikokultur (bafin relevant und als persönliche Verantwortung des Vorstandes definiert!) oder die Wertewelt in Ihrer Organisation messen.

Machen Sie den Selbsttest: www.wertvolle-unternehmenskultur.de/selbsttest 

 

 

Leave a Reply